Dünen bei Chegaga
"Eine Krankheit ist kein Leid,
sondern ein Gedanke, den Allah dir widmet."

nomadisches Sprichwort

Touareg mit der traditionellen blauen Gandoura

Arzttermin in den Dünen


Die Wüstennomaden sind von der staatlichen Gesundheitsversorgung abgeschnitten. Um eine medizinische Grundversorgung anzubieten, bereisen wir unser Arbeitsgebiet regelmäßig mit Ärzten. Die Nachricht von der Ärztekarawane wird wenige Wochen vor dem Start bekannt gegeben, sodass die Nomaden genügend Zeit haben, die Treffpunkte in der Wüste aufzusuchen.

Einmal im Jahr kommt ein Augenarzt aus Marrakesch nach Zagora, um unsere Arbeit zu unterstüzen. Mit Brillen und Augenmedikamenten kann er wertvolle Hilfe leisten. Er diagnostiziert aber auch viele Fälle von Grauem Star. Damit die an dieser Krankheit erblindeten Menschen wieder sehen können, organisieren wir für sie Operationen in Marrakesch.

Darüber hinaus haben wir in der Wüste südlich von Zagora eine Ambulanz gebaut. Im einstöckigen Gebäude gibt es einen Empfangsbereich, ein Behandlungszimmer, sanitäre Anlagen sowie einen Raum für die Unterbringung des Personals. Um eine weitreichende Akzeptanz zu garantieren, ergänzen schulmedizinische Methoden die seit Jahrhunderten von den Wüstenbewohnern praktizierte Naturmedizin statt sie zu ersetzen.